Zimtsterne

Ich war wieder fleißig in der Weihnachtsbäckerei und heraus gekommen sind gesunde Zimtsterne. Sie sind nicht so trocken wie man sie kennt, schmecken aber trotzdem sehr lecker. Je nach Geschmack kannst du mehr oder weniger Zimt hinzufügen und auch den Xucker könntest du durch normalen ersetzen (ist dann nur nicht mehr ganz so gesund).

Die Mandeln werden klein gemahlen, wenn du allerdings nichts zum zerkleinern hast, dann kannst du alternativ schon fertiges Mandelmehl oder Dinkelmehl nutzen (Dinkelmehl habe ich allerdings nicht ausprobiert).

Nicht mehr lange bis Weihnachten. Ich freue mich schon soooo doll. Lecker Essen, mit der Familie zusammen sein und eine schöne Zeit verbringen. Einfach super.

So und nun viel Spaß beim Backen :-)

Deine Mareike 

 

Zutaten für ca. 15-20 Stück:

  • 160 g Mandeln/ Mandelmehl
  • 80 g Xucker
  • 2-3 TL Zimt
  • 1 TL Honig
  • 1 Eiweiß
  • 30 g Puderxucker
  • Alternativ zu Xucker: Zucker, Kokosblütenzucker
  • Sternform zum Ausstechen

.

Alternativ zum Mixer kannst du einen Pürierstab nutzen. 

Gebe 160 g Mandeln in deinen Mixer und stelle ihn auf die höchste Stufe, bis die Mandeln zu Mehl zerkleinert sind.

Verwendest du fertiges Mandelmehl, dann überspringe diesen Schritt.

Gebe das fertige Mandelmehl in eine Schüssel.

Füge 80 g Xucker und 2-3 TL Zimt zusammen in deinen Mixer und pulverisiere die Mischung bis du Puderxucker hast (Ca.15-20 Sek.).

Achtung! Staubgefahr beim Pürierstab. Decke deine Schüssel mit einem Tuch ab.

Wenn du fertigen Puderxucker/-zucker verwendest, dann mische den Zimt einfach unter.

Mische die Mandeln und die Xucker-Zimt-Mischung zusammen und mahle diese nochmals für einen kurzen Moment.

Füge einen TL Honig und ein Eiweiß zu dem Mandelmehl hinzu und verrühre die Zutaten miteinder zu einem Teig.

Den Mandelteig zwischen einer Frischhaltefolie ausrollen und mit der Ausstechform kleine Sterne ausstechen und von der Frischhaltefolie auf ein Blech mit Backpapier legen.

WICHTIG! Der Teig ist so klebrig, dass er sich nicht vom Backpapier lösen lässt, deswegen Frischhaltefolie verwenden

Puderxucker/oder -zucker mit etwas Wasser zu einer sirupartigen Masse anrühren und auf die Sterne streichen.

Die Zimtsterne 15-20 Minuten bei 150°C backen.

Gut auskühlen lassen und genießen.

 

Austech-Plätzchen

Wer gesund durch die Weihnachtszeit kommen möchte, hat es in diesen Tagen ein wenig schwer.

Überall liegen leckere Plätzchen, Kuchen und andere Naschis, die einen sehr leicht verführen können.

Ich bin kein Verfechter der absoluten Süßigkeiten-Abstinenz, denn ich denke ab und zu und in Maßen kann man sich schon was gönnen. Vor allem in der vorweihnachtlichen Zeit.

Denn sind wir mal ehrlich, es macht einen ziemlich glücklich und erinnert an die Kindheit, wenn man Spekulatius, Dominosteine und selbstgemachte Plätzchen isst. 

Vor allem die Austech-Butterplätzchen finde ich immer klasse.

Deswegen habe ich hier eine gesunde Alternative für dich, die dir hilft ein wenig gesünder durch die Adventszeit zu kommen und trotzdem sehr lecker ist.

Ich wünsche dir eine schöne Adventszeit und ganz viel Spaß beim Backen.

Deine Mareike 

 
 

Zutaten für ca. 15-20 Stück:

- 150 g Dinkelmehl

- 50 g Xucker (oder anderen Zuckeraustauchstoff)

- 50 g Kokosöl

- 1 Ei

- ½ TL Backpulver

- Prise Salz

- 1 TL Vanillezucker/-Protein/-Extrakt  

 
 

Die Zutaten zu einem Teig vermischen und auf einem Brett mit etwas Mehl ausrollen. 

Dann die Plätzchen austechen und bei 180° C Umluft für ca. 15-20 Minuten backen. 

Abkühlen lassen. 

Nach Bedarf Zuckerguss aus Puderxucker, Wasser und Zitrone anmischen und die Plätzchen damit bemalen. 

Wenn du magst noch Streusel drauf und fertig :)

 
 

Ich habe mir für die Weihnachtszeit Xucker bestellt, welches aus Xylit besteht. Ich verlinke dir die Seite auf der ich bestellt habe, falls du mehr darüber wissen möchtest. https://www.xucker.de/

 

Schaurige Halloween Snacks

Happy Halloween!

Der Tag der Monster, Geister uuuuuund Süßigkeiten ist gekommen.

Ich habe für euch zwei halbwegs gesunde Grusel-Snacks ausprobiert. :)

Viel Spaß beim Nachmschen und ein schön gruseliges Halloween wünsche ich euch ;)

 

Cake Pop Schrumpfköpfe

Zutaten:

  • 60 g Kokosöl
  • 50 g Honig
  • 1 Ei
  • 70 g Dinkelmehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 10 g Milch
  • 100 g Frischkäse
  • 150 g Zartbitter Kuvertüre
  • Weiße Zuckerschrift

Backofen auf 180° C vorheizen und eine Kastenform mit Backpapier auslegen.

Das Kokosöl, Honig und das Ei verrühren.


Mehl, Backpulver und Milch dazugeben und alles gut verrühren.

Teig in Kastenform geben und 35 Minuten bei 180° C backen.

Teig abkühlen lassen.

Den abgekühlten Kuchen in Stücke schneiden und mit einem Küchenmixer zerkleinern.

100 g Frischkäse dazugeben und gut miteinander verrühren.

Den Teig in Frischhaltefolie ca. 20 Min. ins Gefrierfach legen.

Aus dem Teig 8 Kugeln formen und auf Holzspieße stecken.

Die Cake-Pops auf ein Tablett mit Backpapier legen und 20 Min. ins Gefrierfach geben. 


Einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen und einen weiteren Topf mit der Kovertüre oben drauf stellen.

Kovertüre zum schmelzen bringen und die gefrorenen Cake-Pops in die Schokolade eintauchen.

Danach die Holzspieße in ein Glas mit Zucker stecken und für 30 Min. im Kühlschrank erkalten lassen. 



Nun der Kreativität freien Lauf lassen und mit einem Zuckerstift gruselige Gesichter malen. 

Lasst es euch schmecken! :)

 

Grab-Avocado-Schokopudding

Zutaten für 1 Glas:

  • 1/2 Avocado
  • 80 g Milch
  • 4 Datteln
  • 1 EL Backkakao 
  • 1 EL Chiasamen
 

½ Avocado, 80 g Milch, 4 Datteln, 1 EL Backkakao und 1 EL Chiasamen, ( Optional: 1 EL Speisestärke) mit einander pürieren.

Wenn es zu bitter ist kann man mehr Datteln hinzufügen oder anstatt des Backkakaos Zartbitterschokolade nehmen.

Pudding in Gläser umfüllen und einen Schoko-Dinkelkeks mit Zuckerschrift verzieren.

Einen Keks klein bröseln und vor dem „Grabstein“ auf dem Pudding verteilen.

 

Herbst-Apfel-Muffins


 

Der Herbst ist da! Mit all seinen grauen und sonnigen Seiten. 

Ich liebe den Herbst. Die wunderschönen Farben im Wald, das Laub, die bunten Farben, die Kastanien und die leckeren Äpfel.

Wenn die Sonne scheint kann man schöne Spaziergänge durch den Wald machen und wenn es grau und regnerisch ist, dann kuschelt man sich vorm Kamin auf der Couch ein.

Oder man kann die Zeit nutzen und etwas leckeres und gesundes backen :) Diese Herbst-Apfel-Muffins sind super lecker und sind dabei auch noch gesund.                                                                                                       

Ich wünsche euch viel Spaß beim Backen. Schreibt mir gerne, wie ihr die Muffins findet und ob ihr den Herbst auch so toll findet wie ich :)                                                          

 Herbstliche Grüße 

 Mareike :) 

 

Zutaten:

  • 50 g Kokosöl
  • 1 Ei
  • 50 g Honig
  • 2 TL Zimt
  • 100 g Dinkelmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 20 g Milch
  • Prise Salz
  • 2 Äpfel

 

Den Backofen auf 180° C vorheizen.

Muffinblech mit Förmchen auslegen oder einfetten.

 

50 g Kokosöl schmelzen.

1 Ei, 50g Honig und 2 TL Zimt dazugeben und schaumig schlagen.

 

100 g Mehl, 1 TL Backpulver und 20 g Milch dazugeben und mit den anderen Zutaten vermischen. 

Apfelstücke unter den Teig heben und in Muffinformen füllen.

 

Anderen Apfel in dünne Scheiben schneiden und auf den Muffins platzieren.

Etwas Zimt über die Muffins streuen.

Bei 180° C ca. 25 Minuten im Ofen backen.